Skip to main content

Köln unterirdisch Praetorium

Verfügbar bis 27. März 2019 >> danach wird das Praetorium länger geschlossen!

Begeben Sie sich mit uns auf eine unterirdische Zeitreise zu den römischen Ursprüngen der Colonia Claudia Ara Agrippinensium (CCAA). Bei unseren informativen und spannenden Streifzügen unter den Straßen des heutigen Kölns gibt es für Jung und Alt allerhand zu entdecken. Zuerst besuchen wir die Ruinen des römischen Statthalterpalastes – das Praetorium, das als Zentrum der Archäologischen Zone gilt. In den Grabungen sehen Sie Überreste der jahrhundertealten römischen Palastanlage. Gemeinsam erkunden wir die Ruinen und Fundstücke aus dem 1. bis 4. Jahrhundert n. Chr. Dabei durchschreiten wir auch einen begehbaren römischen Abwasserkanal, der 9,50 m unter dem heutigen Straßenniveau liegt und erfahren die Geheimnisse seiner wechselvollen Geschichte. Bei der Tour Köln unterirdisch - Praetorium liegt Ihnen die römische Geschichte Kölns buchstäblich zu Füßen.

Das Praetorium war der Palast des römischen Statthalters, von hier aus regierte und verwaltete der Praetor, der Oberbefehlshaber und Stellvertreter des römischen Kaisers die römische Colonia und die Provinz Niedergermanien. Das römische Köln war ab ca. 90 n. Chr. die Hauptstadt der Provinz Niedergermanien, ein Bezirk der vom Vinxtbach bei Koblenz bis zur Nordsee reichte und im Osten durch den Rhein begrenzt wurde. Beim Wiederaufbau des historischen Rathauses stieß man 1953 rein zufällig auf die jahrhundertealten Überreste seines Vorgängers. In 2019 werden die Ausgrabungen unter dem Rathausvorplatz - vorwiegend Goldschmiedeviertel aus dem Mittelalter und das Jüdisches Quartier in Köln - mit dem Praetorium verbunden und so entsteht einer der größten archäologischen Zonen in ganz Europa im unterirdischen Museum MiQua (Mitten im Quartier).

Jeden Sonntag (bis 24. März 2019) findet um 11:30 Uhr eine öffentliche Führung für Einzelpersonen, Paare oder Minigruppen statt.

Hinweis: Der römische Abwasserkanal bleibt bis zum Ende 27. März 2019 für den Besucherverkehr geöffnet. Abschiedsfest am 30. März.

 

Römischer Abwasserkanal
Praetorium Köln
Ostseite Statthalterpalast
Vorhalle mit Blick auf Oktogon

INFOS UND PREISE KÖLN UNTERIRDISCH PRAETORIUM:

Geöffnet bis 27. März 2019, danach für längere Zeit wegen Umbau geschlossen!

Dauer: 1,5 Stunden

Treffpunkt: Kleine Budengasse - Theo-Burauen-Platz  Ende: Kleine Budengasse

Bedingt durch die Öffnungszeiten des Praetoriums ist der Beginn der Tour auf dienstags bis sonntags zwischen 10:00 und 15:30 Uhr eingeschränkt, Ausnahme ist der "KölnTag" (erster Donnerstag im Monat). Montags ist das Praetorium geschlossen. 

Für das Praetorium und den römischen Abwasserkanal fallen zusätzliche Eintrittsgelder in Höhe von 3,50 € p. P. an. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre sind davon befreit. Diese Kosten begleichen Sie bei Gruppen bitte selbst vor Ort.

Beispiel Gruppenpreis bis 25 Teilnehmer (mit Wunschtermin):

  • 155 € inkl. MwSt.

Preis öffentliche Führung Köln unterirdisch inklusive Eintritt:

  • 15 € / 11 € ermäßigt pro Person inklusive Eintrittsgelder
  • Kinder in Begleitung von Erwachsenen sind bis 12 Jahre frei
  • Regelmäßig öffentliche Termine an Sonntage (bis Ende März 2019!)

Alle Preise sind Endpreise, die gesetzliche Mehrwertsteuer ist bereits enthalten.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Führung um den Besuch eines Museums (kein Abenteuer) handelt. Die Besucherdichte ist in den Monaten Mai bis Juli aufgrund von Schulausflügen bis 13:30 Uhr sehr hoch, daher kann es in diesen Zeiten zu Lautstärkebeeinträchtigungen kommen. Bei dieser Führung dürfen keine Hunde mitgenommen werden.

Eine Besichtigung des Ubiermonuments ist im Rahmen unserer Führung "Ubiermonument" möglich.