Skip to main content

Was bedeutet das Symbol PX? Christusmonogramm oder Konstaninisches Kreuz

Christusmonogramm

Was bedeuten die verschachtelten Buchstaben PX?

Auf den unzähligen Grabsteinen des Melatenfriedhofs finden sich nicht nur schmückende Inschriften, sondern auch ein breites Repertoire an vertrauten meist christlichen Symbolen. Neben der Rose, dem Buch oder der Taube entdeckt man auch immer wieder das sogenannte Christusmonogramm, dass sich aus den verschachtelten Buchstaben X (Chi) und P (Rho) zusammensetzt, die für den griechischen Namen Christi (Χριστός) stehen.

Im 2. Jahrhundert n. Chr. taucht das „Chi-Rho“ erstmals als Erkennungszeichen der frühchristlichen Gemeinden auf und blickt somit auf eine längere Tradition zurück als das heute geläufige Kreuz. Durch die von Lactantius überlieferte Vision Konstantins des Großen und die daraus resultierende Verwendung als Feldzeichen (auch „Labarum“ genannt) in einer entscheidenden und siegreichen Schlacht, erhielt es später den Beinamen „konstantinisches Kreuz“. In der Folge avanciert es zum beliebten Motiv auf Gefäßen, Münzen, Amuletten und Sarkophagen, oftmals gerahmt von dem ersten und dem letzten Buchstaben des griechischen Alphabets Alpha und Omega.

Neben dem „Chi-Rho“ existieren seit dem Mittelalter weitere Monogramme Christi wie z.B. das „IHS“. 

Sabrina Ujkasevic M.A.